Login | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss / Datenschutz | Inhaltsverzeichnis
Sonntag, 17.02.2019
Februar - 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02
03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16
18 19 20 21
22
23 24
25 26 27 28  
Samstag, 02. Februar 2019
Freitag, 22. Februar 2019
Nächste Termine des Feuerwehrvereins:
22. Februar 2019 - 20:00
Burschenball Mitterdorf
GH Hecht
Home » Feuerwehrverein » Neuigkeiten
24.08.2018
Verein
Dank und Lob für Mitglieder der Feuerwehr Mitterdorf

Mitterdorf. (rfh) Ein Kameradschafts- und Helferabend fand vergangenen Freitag bei der Freiwilligen Feuerwehr Mitterdorf im Gerätehaus statt. Erster Vorstand Johann Kling hieß dazu auch Kreisbrandrat Michael Stahl, Ehren-Kreisbrandinspektor Alfons Janker, Kreisbrandinspektor Florian Hierl sowie Kreisbrandmeister Hubert Hofweber willkommen. Ebenso begrüßte er die zahlreich erschienenen Mitglieder mit Frauen. Im Rahmen dieses Ehrenabends wurden mehrere Mitglieder mit einer staatlichen Ehrung für langjährige aktive Dienstzeit in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Rainer Schwarzfischer dankte als Vertreter der Stadt Roding der Feuerwehr Mitterdorf für die stetige Einsatzbereitschaft und die Hilfe am Nächsten. Ebenso dankte er den Mitgliedern für ihre Treue zur Feuerwehr. Lobenswert sei es zu erwähnen, dass die Wehr die Stadt Roding auch in finanzieller Hinsicht unterstützt, indem man hohe Eigenleistungen bei der Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen aus der eigenen Vereinskasse leistet, wie zuletzt beim Gerätewagen-Logistik 1. Auf die Feuerwehr Mitterdorf, aber auch auf die weiteren Feuerwehren der Stadt Roding, sei immer Verlass.

Kreisbrandrat Michael Stahl sieht in der Feuerwehr Mitterdorf eine schlagkräftige und mutige Truppe, gut gerüstet für die zukünftigen Aufgaben, auf die immer und überall Verlass ist. Die Feuerwehr ist eine der größten Bürgerinitiativen, die es überhaupt gibt. Und dies wird in der Zukunft noch deutlicher und wichtiger werden. Er freut sich über den Zusammenhalt bei den Mitterdorfern, was auch die Besucherzahl beim diesjährigen Kameradschaftsabend deutlich macht.

Zusammen mit den Feuerwehr-Führungskräften des Landkreises sowie der Feuerwehr Mitterdorf führte er im Anschluss die Ehrungen für aktiven Dienst in der Feuerwehr durch. Diese staatliche Ehrung ist eine hohe Auszeichnung welche mit dem jeweiligen Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber (25 Jahre) bzw. in Gold (40 Jahre) und einer Verdiensturkunde des Bayerischen Staatsministeriums des Innern und für Integration überreicht wurde.

 

40 Jahre aktiver Dienst – Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold

Für 40-jährige aktive Dienstzeit wurde Rosa Mühlbauer ausgezeichnet. Eingetreten ist Rosa Mühlbauer in die Feuerwehr Trasching im Jahr 1974 und seit 2004 übt sie auch bei der Feuerwehr Mitterdorf ihren Feuerwehrdienst aus. Sie absolvierte dabei alle Leistungsabzeichen der „Gruppe im Löscheinsatz“ bis zur höchsten Stufe sowie die Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ derzeit bis Stufe Bronze. Zudem nahm sie erfolgreich an der Abnahme des Bundesleistungsabzeichens in Bronze und Feuerwehrleistungsabzeichens in Österreich in Silber teil. Weiter übernahm Sie in der Feuerwehr Trasching die Aufgabe als Frauenbeauftragte in der Zeit von 2000 bis 2008 und war als Beisitzerin in der Vorstandschaft tätig von 1988 bis 2000. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber erhielt sie bereits am 27.02.1999.

Ebenfalls für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Johann Kling geehrt. Seine aktive Dienstzeit begann im Jahr 1978. Mit der Ablegung der höchsten Stufe der Leistungsprüfungen der „Gruppe im Löscheinsatz“ sowie der „Technischen Hilfeleistung“ ist er seither berechtigt, die jeweiligen Abzeichen in Gold-Rot zu tragen. Im Jahr 2004 legte er zudem auch das Bundesleistungsabzeichen in Bronze ab. An Lehrgängen wurden unter anderem genannt die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger, die Truppmannausbildung, Sprechfunklehrgang, Gruppenführerlehrgang und Maschinistenlehrgang. Seit vielen Jahren ist Johann Kling auch im Inspektionsbereich Roding aber auch auf Landkreisebene in der Ausbildung der Maschinisten tätig. In der Zeit von 1997 bis 2000 war er zweiter Vorstand und seit April 2000 führt er als erster Vorstand den Feuerwehrverein in seiner ruhigen und sachlichen Art.

Weiter wurde Franz Reithmeier für 40 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Seit Beginn der aktiven Dienstzeit im Jahre 1978 absolvierte er unter anderem den Lehrgang Atemschutzgeräteträger. Die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ legte er letztmals in der Stufe Gold-Blau ab. Bei der Ausbildung zur Technischen Hilfeleistung besitzt er aktuell das Abzeichen der Stufe Silber. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber erhielt er bereits im Jahr 1999.

Seit 1976 ist Gerhard Simml in der Feuerwehr Mitterdorf aktiv und bekam hierfür die Auszeichnung für 40-jährigen aktiven Dienst. Im Jahr 1991 erhielt er die höchste Stufe Gold-Rot der Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“. Das Abzeichen in Silber konnte er für die „Technische Hilfeleistung“ entgegennehmen. Zudem nahm er erfolgreich mit der Gruppe an der Abnahme des Bundesleistungsabzeichens sowie des Feuerwehrleistungsabzeichens in Österreich jeweils in Bronze teil.

 

25 Jahre aktiver Dienst – Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber

Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurde Georg Hierl ausgezeichnet. Seine aktive Laufbahn begann er im Jahr 1990 und legte bereits im gleichen Jahr auch die Jugendleistungsprüfung ab. Im Jahr 2013 erreichte er das Leistungsabzeichen in Gold-Rot als höchste Stufe der „Gruppe im Löscheinsatz“. Ebenso trägt er das Abzeichen „Technische Hilfeleistung“ in Gold-Grün. Georg Hierl hat in seiner aktiven Dienstzeit unter anderem den Sprechfunklehrgang, den Lehrgang Atemschutzgeräteträger sowie die Schulungen zum Umgang und Einsatz des Defibrillators erfolgreich absolviert.

Seit 1992 gehört Thomas Hierl der aktiven Truppe der Feuerwehr Mitterdorf an. Viele Lehrgänge, wie unter anderem der Sprechfunklehrgang (mit Aufbauschulung Digitalfunk), Atemschutzgeräteträger, Gruppenführer, Jugendwartlehrgang und Schiedsrichter sowie der weiterführende Lehrgang zum Zugführer wurden seinerseits erfolgreich abgelegt. Ebenso nahm er an der Schulung zum Umgang mit der Motorsäge im Feuerwehreinsatz und der stetigen Fortbildung zum Einsatz des Defibrillators teil. Im Jahr 2009 beziehungsweise 2016 erreichte er jeweils die höchste Stufe der Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ sowie „Technische Hilfeleistung“. Als Jugendwart war er von 1997 bis 2003 für den Nachwuchs der Feuerwehr Mitterdorf verantwortlich. In der Zeit von 2012 bis 2015 gehörte er als Beisitzer der Vorstandschaft an und übernahm von 2015 bis 2018 das Amt des Schriftführers im Verein. Im Inspektionsbereich Roding war Thomas Hierl als Schiedsrichter bei vielen Leistungsprüfungen und Jugendwettbewerben tätig und führte auch hier als Inspektionsjugendwart in der Zeit von 2002 bis 2007 die Geschicke der Jugendfeuerwehren. Ebenso war er mit einer der Ersten, welche im Jahr 2002 das Bundesleistungsabzeichen in Bronze sowie 2004 das bronzene Feuerwehrleistungsabzeichen in Österreich ablegen konnten.


Allen geehrten Kameraden galt der Dank und Anerkennung für ihren langjährigen Einsatz für die Feuerwehr Mitterdorf. Erfreulich ist es, dass die Kameraden auch weiterhin im Einsatzdienst aktiv sind und sie auch an Übungen und Ausbildungen der Feuerwehr teilnehmen.

Aus den Händen von Kreisbrandrat Michael Stahl durften sie die Auszeichnung mit Urkunde entgegennehmen und erhielten durch Kreisbrandinspektor Florian Hierl das Feuerwehr-Ehrenzeichen in der jeweiligen Stufe an die Uniform angesteckt.

 

  241 Kb